Hot Topics: Solar-Toolbox  
Übersicht Anwendungen Features Resultate Lizenzen Referenzen  
Solar Campus
Über uns
Tachion
Produkte
Entwicklungen
Beratung
Ausbildung
...
 
    LOGIN

Beispiele von Tachion-Anwendungen

Solar-Toolbox (PV + Solarwärme)

Die korrekte Dimensionierung von Solaranlagen für Warmwasser und Heizungsunterstützung ist keine triviale Angelegenheit.Entsprechende Auslegungstools sind oft sehr anspruchsvoll in der Bedienung. Aus diesem Grund haben wir das neue, einfach bedienbare, präzise und kostenlose Simulationstool Solar-Toolbox entwickelt:

Die Website ist genau auf die Bedürfnisse von Bauherren, Architekten, Installateuren und Solar-Interessierten ausgerichtet und lässt sich sehr einfach bedienen. Unser Ziel ist es, den Benutzern auf spielerische Weise die Solarenergie näher zu bringen und so die Popularität und Verbreitung der Solarenergie zu fördern. Gleichzeitig stellt die Toolbox sicher, dass die Kollektorfeld- und Speichergrösse vernünftig auf den Verbrauch abgestimmt sind. Die Toolbox erlaubt also auch eine rasche und zuverlässige Dimensionierung einer Solaranlage.





Abb. 1: Für Photovoltaik und Solarwärme

Solarrechner: Genossenschaft Elektra

Für die Genossenschaft Elektra in Jegenstorf hat Solar Campus einen Solarrechner entwickelt, der nebst der Möglichkeit, eine Photovoltaikanlage über zwei Dachflächen zu planen auch die Einbindung einer frei dimensionierbaren Solar-Batterie erlaubt. Je nach Verbrauch (Haushaltstrom, Elektro- oder Wärmepumpenboiler, etc.) werden die Batterie sowie die PV-Fläche automatisch optimiert, oder der Benutzer kann die Grösse manuell eingeben. Nach der Ausarbeitung der Anlage kann ein PDF mit detaillierter Kosten- und Förderberechnung erstellt werden. Die so errechneten Investitionskosten stimmen auf wenige Prozente genau mit der zu erwartenden Offerte überein. Ebenfalls wird der Eigenverbrauchsanteil der Solaranlage dank Tachion-optimierter Eigenverbrauchsmodelle sehr zuverlässig prognostiziert.
Link: www.elektra.ch

Abb. 2: Screenshot des Solarrechners von Elektra.

EnergieSchweiz-Solarrechner (PV+SW)

Seit 2014 nutzt EnergieSchweiz die Solar-Toolbox. Im enger Zusammenarbeit mit EnergieSchweiz hat Solar Campus den Rechner noch einfacher bedienbar gemacht und auf das CI von EnergieSchweiz abgestimmt. Der Solarrechner wurde zudem zu einem Renditerechner erweitert und gilt heute für Solarwärme und Photovoltaik in Sachen Anlagekosten als Referenz. Dank der bedarfsgerechten automatischen Dimensionierung werden sowohl technisch wie ökonomisch ausgereifte Anlagen vorgeschlagen. Der interessierte Nutzer kann aber auf einfache Weise auch in die Systemplanung eingreifen und eigene Varianten simulieren.
Der Rechner ist der erste von "sieben Schritten zur eigenen Solaranlage". Damit ist der Weg zur eigenen Solarwärme- und/oder Photovoltaikanlage so einfach wie noch nie zuvor!
Link: www.energieschweiz.ch/solarrechner



Abb. 3: 3D-Gebäudeansicht zur Kontrolle der Eingaben

Schindler: Solar-Elevator (PV)

Basierend auf der Solar-Toolbox hat Solar Campus für den Aufzughersteller Schindler die Planungssoftware "Solar Elevator Configurator" entwickelt. Das Tool simuliert in hoher Zeitauflösung den Lastgang eines Liftsystems und das Solarstrahlungsangebot. In Ländern mit unsteter Stromversorgung bringen batteriebasierte Systeme mit Energierückgewinnung entscheidende Vorteile. Das Simulations-Tool hilft Schindler bei der Optimierung und Parametrierung des Liftsystems.
In einem zweiten Projekt hat Solar Campus die Software für ein Anzeigedisplay entwickelt, welches den Passagieren im Lift anzeigt, welcher Anteil der Transportenergie solar und rekuperiert ist, bzw. aus dem Netz stammt. Damit wird den Passagieren der Nutzen des Solarstroms sehr anschaulich vor Augen geführt.



Abb. 4: Schematische Darstellung des solaren Lift-Systems

Schindler: Solar Cabin Display

Für den von Schindler entwickelten Solar-Lift (dank PV + Batterie kann in Gebieten mit unsteter Stromversorgung eine vollständige Netzunabhängigkeit erreicht werden) hat Solar Campus ein Kabinen-Display programmiert, das den Anteil von Solar-Strom, Netzstrom und rekuperiertem Strom anzeigt. Das entwickelte Konzept ist html- sowie css-basiert und erlaubt es auch, weitere Displays (z.B. ein Grossbilddisplay in der Lobby) mit den Liftdaten zu versorgen. Der Benutzer erfährt am Display auch, wie hoch der Solaranteil in den letzten Tagen und Monaten war.

Abb. 5: Cabin Display für den "Solar Elevator" von Schindler.

Solar-Auslegungstool: Tobler Haustechnik AG

Zur speditiven und professionellen Erstellung von Offerten fertigte Solar Campus ein Auslegungstool für solarthermische Anlagen (Warmwasser und Heizungsunterstützung) an, welche auf dem gesammelten Auslegungs-Knowhow der Firma basiert. Dabei werden die von der Tobler Haustechnik AG eingesetzten Komponenten auf ideale Weise kombiniert. Die Mitarbeiter des Aussendienstes verwenden seit seiner Einführung das Tool praktisch täglich, und durch die implementierte Auslegungslogik wird garantiert, dass alle Anlagen den hohen Anforderungen an Qualität und Leistung gerecht werden. Das Auslegungstool erzeugt einen repräsentativen Report, welcher beim Gesuch für Fördergelder werden kann. Weitere Features runden das Tool ab: die integrierte Ausgleichsgefässdimensionierung, die direkte Schnittstelle in den VLG-Rechner sowie eine umfangreiche Übersicht von Förderbeiträgen.
Link: www.haustechnik.ch



Abb. 6: Detaillierte Anlagendimensionierung bir zur Offerte

Optimale Solarwärmeanlagen planen

Der VLG-Rechner ("Validierte Leistungsgarantie") basiert auf dem EnergieSchweiz-Solarrechner. Mit seiner Hilfe kann die Dimensionierung einer Solarwärmeanlage vor ihrer Erstellung validiert werden. Verbrauch (Warmwasser / Raumheizung), Grösse des Kollektorfeldes und Speicherinhalt sollen in gewissen Verhältnissen zueinander stehen. Je nach Orientierung und Neigung der Kollektoren variieren diese Verhältnisse etwas. Mithilfe des VLG-Rechners kann für eine vorliegende Offerte eine Validierung vorgenommen und der flächenspezifische Jahresertrag ermittelt werden. Im Weiteren wird der Benutzer per Checkliste auf alle wichtigen Punkte hingewiesen, die in der Offerte enthalten und bei der Inbetriebnahme berücksichtig werden müssen. Wenn alle Anforderungen erfüllt sind, kann ein VLG-Report erstellt werden. Dieser ist gemäss HFM ab 2017 Voraussetzung für Förderbeiträge.
Link: www.qm-solar.ch



Abb. 7: Validierung einer Solarwärmeanlage vor der Installation

Bauwelt.ch

Die Website Bauwelt.ch errechnet basierend auf der Tachion-Simulation das Einsparpotential durch die Sanierung von acht verschiedenen Gewerken: Dämmung der Gebäudehülle (Fenster, Fassade, Keller, Dach), Ersatz der Heizung, Einbau einer kontrollierten Lüftung oder Nutzung von Solarwärme und/oder Photovoltaik. Zusätzlich zur energetischen Auswertung der einzelnen Massnahmen können auch gleich allfällige Förderbeiträge für die entsprechenden Sanierungsmassnahmen abgefragt werden. Die von DocuMedia gepflegte Datenbank umfasst in der Schweiz über 2000 Förderprogramme. Im PDF-Report werden zudem Richtpreise für die einzelnen Massnahmen angegeben.
Link: www.bauwelt.ch




Abb. 8: Gebäudesanierung: wo lohnt sich die Sanierung am meisten?

Rhiienergie-Solarrechner (PV)

Seit 2015 bietet Rhiienergie auf der Plattform "hello-future" die Möglichkeit, Photovoltaik-Anlagen nicht nur berechnen zu lassen, sondern bietet gleich eine vollständige Richtofferte für die Benutzer zu erstellen. Die gesamte Abwicklung der Anlage, die vom Hausbesitzer gekauft oder gepachtet werden kann, wird dabei von Rhiienergie übernommen. Der auf der Solar-Toolbox basierende Solarrechner ist mobilgerätetauglich und liefert die Simulationsergebnisse, den technischen Bericht sowie die Richtofferte dank Tachion-Server-Technologie sekundenschnell.
Link: www.hello-future.ch



Abb. 9: Forschung mit Tachion.

Tachion: an der Spitze der Solarforschung

Mit Tachion werden neue Kollektor-, Kessel-, Wärmepumpen-, Speicher-, Gebäude- und andere Modelle entwickelt, die noch in keinem anderen Simulationsprogramm verfügbar sind. Es ist auch möglich, dass Sie Ihre neuen Komponenten und Konzepte mit Tachion abbilden und mit Hilfe von Jahressimulationen verfeinern und optimieren können.

Abb. 10: Animation von Solaranlagen.

© 2017 Quick Web Edit - last change: 23.05.2016
Allgemeine Geschäftsbedingungen, Tel. +41 (0)43 495 21 00, kontakt@solarcampus.ch